Die AMBOSS Werkbank-Manufaktur im Portrait

Werkbänke aus dem Baumarkt kennt jeder, zumindest der, der schon einmal in der Heim- und Handwerkerabteilung des ortsansässigen Baumarktes gewesen ist. Günstige Werkbänke zum mitnehmen und ärgern. Nicht immer, aber häufig bringt schon der Aufbau der Baumarkt-Werkbank den ambitionierten Hobbybastler zur Weißglut.

Billiges C-Profil, fehlende Schrauben und eine überzeugende Sperrholzplatte runden die „perfekte“ Werkbank ab.

Für Liebhaber der guten Qualität gibt es nun die AMBOSS-Werkbank. In Kleinserie werden die Amboss Werkbänke in der Manufaktur in Pocking bei Passau (Niederbayern) gefertigt. Ein 60mm x 60mm x 2mm Vierkantstahlrohr-Konstrukt bietet eine solide Basis für die wuchtige 50mm Buchenholzplatte, die wahlweise in Multiplex oder Buche massiv geliefert wird.

Die Holzplatten werden von Hand veredelt, sprich ohne Maschineneinsatz mehrfach geschliffen und anschliessend mit hochwertigem natürlichem Leinöl (ohne Lösungsmittel, Trockenstoffe oder Konservierungsstoffe und Aromate) versiegelt.

Die Verschraubung der Platte mit den Werkbankfüssen erfolgt über nichtrostende V2A Schrauben – in Summe: ein durchdachtes und sauberes Konzept.

Der Aufbau der AMBOSS Werkbank ist für den Kunden kein Problem. Die Werkbank wird vollständig montiert beim Kunden angeliefert, eine Montage auf Kundenseite ist nicht erforderlich.

Wer mit den Standardmaßen und Farben ausreichend bedient ist, kann die AMBOSS Werkbank hier online kaufen.

Wer hingegen besondere Anforderungen an seine Werkbank in Form und Farbe hat, kann sich vom Vertriebsteam der AMBOSS Werkbank-Manufaktur ein unverbindliches Angebot einholen.